03.02.2016 17:37
516 x gelesen

Einsteiger-Laptops im Vergleich

Mein zwei Jahre alter Laptop konnte meinen USB 3.0 Stick nicht erkennen und so entschied ich mich ein neues Gerät zu kaufen. Dabei nahm ich 2 Geräte unter die Lupe mit einem überraschenden Ergebnis.

Meine Kriterien beim Laptop-Kauf

Die Auswahl an Laptops/Notebooks oder wie auch immer man sie nennen will, ist riesig. Um einen schnelleren Überblick zu verschaffen, habe ich mich an Kriterien gehalten, die bei mir sehr wichtig sind.

Es kommt zwar immer darauf an welche Bedürfnisse der einzelne hat, aber ich denke es spielt für die meisten Leute keine Rolle, ob man 500 GB oder 1000 GB (1 TB) Festplattenspeicher hat. Nur wer viele Filme auf dem Computer hat oder Leute mit Videobearbeitung dürften über 500 GB Festplattenspeicher in Anspruch nehmen.

Must Have Features

  • Schneller als mein bisheriger Laptop
  • Windows 7 oder Windows 10 möglichst vorinstalliert
  • Kann USB 3.0 Sticks auslesen

Optionale Features

  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM

3 Laptops im Vergleich

Referenz - Acer Aspire E1 531

Als Referenz dient mein "alter" Laptop Acer Aspire E1-531

Das Gerät reicht für viele Anwendungsfälle sehr gut aus. Wenn ich unterwegs bin, wäre optional interessant gewesen, dass ich USB 3.0 Sticks verwenden und FIFA spielen kann. Beides ist leider nicht möglich. Der USB Stick wird einfach nicht erkannt und FIFA lässt sich zwar installieren, aber nicht mal starten.

Design: Der Acer Laptop besticht durch schlichtes, elegantes Design, hauptsächlich in schwarz gehalten. Der Deckel ist glänzend und glatt. Der Bildschirm ist von Klavierlack umgeben. Das Touchpad und der gesamte Teil unter der Tastatur ist in anthrazit. Positiv vom Handling und vom Design her ist in meinen Augen, dass die Tasten direkt nebeneinander liegen  Bewertung: 85%

Haptik: Die Tasten sind recht leichtgängig und man kann recht schnell tippen. Der Laptop insgesamt fühlt sich auch gut an. Bewertung: 85%

HP 250 G3

Das erste Testobjekt ist der HP 250 G3 für 399 Euro. An diesem Gerät hatte ich das Problem, dass die Tastatur links oben relativ stark nachgab/wackelte. Zudem gefällt mir das Design überhaupt nicht. Der Deckel ist merkwürdig rauh und die Farbanmutung ist nicht so schön.

Design: Der Acer Laptop besticht durch schlichtes, elegantes Design, hauptsächlich in schwarz gehalten. Der Deckel ist glänzend und glatt. Der Bildschirm ist von Klavierlack umgeben. Das Touchpad und der gesamte Teil unter der Tastatur ist in anthrazit. Positiv vom Handling und vom Design her ist in meinen Augen, dass die Tasten direkt nebeneinander liegen  Bewertung: 40%

Haptik: Die Tasten sind recht leichtgängig und man kann recht schnell tippen. Der Laptop insgesamt fühlt sich auch gut an. Bewertung: 40%

ASUS F555LA-XX1806T

Das zweite Testobjekt ist der ASUS F555LA-XX1806T für 439 Euro. An diesem Gerät habe ich fast nichts auszusetzen. Zudem hatte ich den Vorteil, dass ich bei dem Gerät zugegriffen habe als bei den Amazon Warehouse Deals gerade ein Schnäppchen zu finden war. Das Gerät war ein Rückläufer und als "Gebraucht - Sehr Gut" deklariert. Der Preis lag bei gerade mal 316,78 Euro.

Design: Das Gerät von Asus hat ein interessantes Material Design mit leichten Riffelungen am Deckel und neben dem Touchpad. Der Deckel ist zudem etwas changierend. Das Design wirkt schon ziemlich edel für ein Einsteigergerät. Das Touchpad und der gesamte Teil unter der Tastatur ist in anthrazit. Etwas negativ finde ich, dass die Tasten recht klein sind und relativ weit voneinander entfernt liegen und die Beschriftung der Tasten etwas gewöhnungsbedürftig ist.  Bewertung: 80%

Haptik: Die Tasten sind relativ leichtgängig. Der Laptop insgesamt fühlt sehr gut an. Bewertung: 90%

Faktencheck

 

Acer

HP

Asus

Produktname Acer Aspire E1-531-20204G50MNKS HP 250 G3 ASUS F555LA-XX1806T
Preis 299 € 399 € 439 €
Prozessor Intel Pentium 2020M, 2.4GHz Intel Pentium N3540, 2.16 GHz Intel Core i3-4005U, 1.7 GHz
Kerne Dual Core (2) Dual Core (2) Quadcore (4)
Arbeitsspeicher 4 GB 8 GB 4 GB
Betriebssystem - Windows 7 64 Bit Windows 10 Home
Speicherplatz 500 GB 750 GB 1000 GB (1 TB)
USB-Slots 3 x USB 2.0 1 x USB 3.0, 2 x USB 2.0 2 x USB 3.0, 1 x USB 2.0
Design ++ - ++
Gewicht 2,5 kg 2,5 kg 2,3 kg
Aktueller Preis

Leistungsvergleich

Der Leistungsvergleich wurde mit dem Programm "PerformanceTest 8.0" durchgeführt. Angegeben sind jeweils die erreichten Punkte in den einzelnen Disziplinen.

 

Acer

HP

Asus

HP ProBook 

Produktname Acer Aspire E1-531-20204G50MNKS HP 250 G3 ASUS F555LA-XX1806T HP ProBook 6460b
Gesamt 787 Punkte 806 Punkte 1201 Punkte 1184
Prozessor 1676 2172 2433 3897
2D Grafik 292 250 342 595
3D Grafik 180 164 474 321
Arbeitsspeicher 964 877 1143 1173
Festplatte 615 824 686 451
Aktueller Preis  180 Euro (gebraucht)

Fazit

Es ist erstaunlich welch schlechte Performance das HP Notebook abliefert. Trotz Quadcore und 8 GB Arbeitsspeicher sind die Resultate nahezu durchgängig schlechter als Beim 2 Jahre alten Acer Laptop.

Das Asus Notebook siegt in nahezu allen Diszplinen, hat das edlere Design und auch die Haptik ist wesentlich besser. Zudem ist hier bereits Windows 10 vorinstalliert. Ich werde dieses Notebook auf jeden Fall behalten, ich denke es ist ein guter Ersatz für mein Gerät von Acer. Interessant ist dabei auch, dass mein Acer vor 2 Jahren 299 Euro ohne Betriebssystem gekostet hat. Jetzt erhalte ich sogar das neueste Betriebssystem von Microsoft und ein wesentlich besseres Gerät für gerade mal 17 Euro mehr!

Schlagwörter

1 Kommentar

Von Janina
am 18.03.2017 (09:30 Uhr)

Ich würde z.B. ein Acer Extensa vorschlagen. Kostet genausoviel wie ein Netbook, man hat dafür aber ein anständig großes Display (gerade wenn man auch mal Schreibarbeiten machen will, ist das besser, und für Internetrecherchen sowieso; nicht falschverstehen: ich hab auch ein Netbook, aber die sind doch eher als Zweit-PC gedacht und nicht als Haupt-PC, dafür sind sie einfach zu klein), die Tastatur hat auch eine normale Größe und man hat ein DVD Laufwerk mit dem man auch mal einen Film anschauen kann.

*Werbung - Empfehlungslink für Amazon. Mehr Informationen Siehe Impressum