31.08.2014 20:27
2425 x gelesen

Ergebnisse vom Göttinger Triathlon 2014

Am heutigen Tag nahm ich zum dritten mal an einem Triathlon teil. Endlich wurde ich weder Letzter noch disqualifiziert, aber meine weiteren Hauptziele habe ich dennoch nicht erreicht.

Die Ergebnisse

Zeitangaben inuten:Sekunden. Sortiert nach Gesamtzeit (Stunden:Minuten:Sekunden).
Rot = Im Vergleich zu mir bessere Zeit.
Grün = Im Vergleich zu mir schlechtere Zeit. 

PlatzTeilnehmerSchwimmen
0,5 km
Wechsel 1Radfahren
20 km
Wechsel 2Laufen
5 km
Gesamt
1 Hendrik Becker
(Rang 1 Männer)*
07:00 01:33 30:27 00:54 17:55 00:57:51 h
5 Holger Ludwig
(Bester Schwimmer)
06:41 02:03 31:38 01:05 19:57 01:01:27 h
13 Frieder Uflacker
(Bester Radfahrer)
10:34 02:12 29:02 01:11 20:56 01:03:56 h
1 Judith Paul
(Rang 1 Frauen)
08:02 01:30 33:46 01:00 20:29 01:04:48 h
50 Fabian Fürle
(Top 50 Männer)
09:10 02:22 34:19 01:09 23:29 01:10:32 h
100 Andreas Momberg
(Top 100 Männer)
11:26 02:49 34:44 01:31 24:13 01:14:45 h
150 Horst Handwerk
(Top 150 Männer)
11:59 02:44 37:36 01:27 24:47 01:18:35 h
200 Werner Jünemann
(Top 200 Männer)
14:03 04:12 37:01 01:14 26:41 01:23:13 h
220 Thomas Heidrich
(Mein Bruder)
13:37 03:13 42:04 01:50 24:45 01:25:32 h
250 Mark Bates
(Top 250 Männer)
15:59 03:25 40:40 01:34 28:44 01:30:24 h
259 Christian Schmidt
(Ich)
13:42 03:44 43:35 02:10 28:55 01:32:07 h
270 Henning Müller
(Ältester Mann (75))
18:43 04:50 38:31 01:47 32:07 01:36:00 h
102 Ulrike (Älteste Frau (58)) 11:32 04:29 47:02 02:18 36:21 01:41:45 h
288 Henrik (Letzter Mann) 15:56 04:44 50:56 01:51 37:06 01:50:36 h
109 Peggy (Letzte Frau) 14:18 03:39 52:30 02:32 38:26 01:51:26 h

* gleichzeitig bester Läufer

Die vorläufigen Gesamtergebnisse des gesamten Wettbewerbs

Ich hatte damit einen Rückstand von 34:16 auf den Erstplatzierten.
Es waren insgesamt 397 Teilnehmer, davon 288 Männer und 109 Frauen. 
Da es keine gemeinsame Wertung für Frauen und Männer zusammen gibt, muss man sich die Gesamtplatzierung selbst ausrechnen. Ich habe demnach Rang 342 erreicht. Mein Bruder liegt auf Platz 274.

Vorherige Trainingsergebnisse

Ich hatte in den letzten Wochen einige neue persönliche Rekorde gebrochen, aber im Wettbewerb konnte ich diese leider nicht bestätigen.

Bisherige Trainings-Bestzeiten:

  • 500 m Schwimmen in 13:13 min (12. Juli 2014)
  • 20 km Rennrad fahren in 42:20 min (28. August 2014)
  • 5 km Laufen in 24:07 min (2. Juli 2014)

Bei Erreichen dieser Bestzeiten hätte ich nahezu exakt das gleiche Ergebnis wie mein Bruder gehabt (~ Platz 220).

Hätte, hätte Fahrradkette. Ich muss nächstes mal mehr trainieren...

Zusammenfassung

Der Triathlon war eine interessante und hauptsächlich schöne Erfahrung. Ich danke meinem Bruder, dass er wieder mit mir teilgenommen hat. Gemeinsame Freude ist doppelte Freude und geteiltes Leid ist halbes Leid. Schade nur, dass mein zweiter Bruder nicht teilnehmen konnte.

Probleme:

1. Ungünstiges Teilnehmerumfeld

Was mich allerdings ärgert ist die Tatsache, dass ich bei der Anmeldung eine theoretische Gesamtzeit von 70 Minuten angegeben habe, die ich  für das Erreichen des Ziels benötige. Mein Bruder und ich dachten, dass dies eine Angabe ist, die für den Veranstalter nur eine statistische Bedeutung hat. Wir wussten erst kurz vor dem Wettkampf, dass die Starterlisten auf Grundlage dieser Angabe erstellt wurden! Ich dachte mir OMG (Oh mein Gott)! Das bedeutete schlussendlich, dass ich im Umfeld von ziemlich krassen Leuten startete und nie die Gelegenheit bekam andere zu überholen. Und gerade das macht ja den Reiz beim Triathlon aus. Ich liebe es mich allmählich nach vorne zu kämpfen.

Da mir bereits vor 3 Tagen klar war, dass das nichts wird, litt meine Motivation merklich.

Mein Bruder gab bei der Anmeldung eine Zeit von 110 Minuten an und unterbot diese um 28 Minuten! Dadurch war er in einem schwachen Teilnehmerumfeld und es gelang ihm 5 Leute beim Radfahren und 16 Leute beim Laufen zu überholen.

2. Wetter

Mein Bruder und viele andere Teilnehmer hatten nahezu perfektes Wetter. Die letzten beiden 3 Startgruppen hatten mit teils heftigem Regen zu tun. Der gleichzeitig Gegenwind sorgte dafür, dass ich das Gefühl hatte mein Fahrrad würde mehr oder weniger stehen - von Rollen keine Spur.

Die Strecken waren außerdem mehr oder weniger abgesperrt. An der letzten Stelle - bevor man wieder zur Wechselzone zurückkehrte - stand nur ein Polizeifahrzeug, aber die Polizisten saßen aufgrund des Wetters in Ihrem Fahrzeug. Ich war mir unsicher und fuhr geradeaus weiter, hätte aber rechts abbiegen müssen. Ich bekam meinen Fehler erst mit nachdem ich ich bereits 300 m in die falsche Richtung gefahren bin und mich dann umdrehte. Diese Situation hat mir etwa 2 Minuten gekostet.

Meine Ziele waren:

  • Nicht Letzter werden
  • Nicht disqualifiziert werden
  • Eine Platzierung vor meinem Bruder erreichen
  • Eine Platzierung vor dem ältesten Teilnehmer erreichen
  • In die Top250 kommen

Ich steigere mich langsam. Nachdem ich im Juli 2012 bei einem Triathlon den letzten Platz erreicht hatte und beim 4. Oberharzer Triathlon 2013 disqualifiziert wurde, bin ich dieses mal immerhin "30. letzter" geworden und habe 3 von 5 Hauptzielen erreicht.

Dennoch nervt es mich, dass es der ältesten Teilnehmerin gelungen ist meine Zeit beim Schwimmen zu schlagen. Außerdem hat es der älteste Teilnehmer geschafft meine Radfahrzeit um satte 5 Minuten zu unterbieten!

0 Kommentare

*Werbung - Empfehlungslink für Amazon. Mehr Informationen Siehe Impressum