02.07.2013 23:55
1631 x gelesen

Der Staatsfeind Nr. 1

Edward Snowden hat die NSA-Enthüllungen ans Licht gebracht. Er wird förmlich wie ein Tier gejagt. Das ganze erinnert unweigerlich an unterhaltsame Blockbuster-Filme made in Hollywood.

Man sollte diesem Mann nicht nur dankbar sein, man sollte ihm den Friedensnobelpreis verleihen. Es ist eine Schmach, dass ausgerechnet Barack Obama 2009 eben jenen Preis gewann.

Jürgen Trittin hat recht, wenn er es peinlich findet, dass er "bei Despoten Unterschlupf finden muss". Auf Spiegel Online steht außerdem, dass er sich dafür einsetzt, Snowden in "Deutschland oder einem anderen europäischen Land Zuflucht zu gewähren".

Actionthriller "Der Staatsfeind Nr. 1"

Wie so eine Jagd aussehen kann, hat man im Film "Der Staatsfeind Nr. 1" (mit Will Smith und Gene Hackman) gesehen. Der Film handelt davon, dass in den USA verschärfte Überwachungsgesetze verabschiedet werden soll. Ein Kongressabgeordneter will dem Gesetz aber nicht zustimmen und wird daraufhin ermordet. Die NSA lässt das ganze aber wie einen Unfall aussehen. Die Ironie des Films besteht darin, dass der Mord und die Vertuschungsaktion zufällig gefilmt wurden. Das Video gelangt an Will Smith, der daraufhin zum Staatsfeind erklärt wird.

Er wird zu Unrecht an diversen Verbrechen beschuldigt. Die NSA ruiniert seinen Ruf und er verliert zunächst sowohl den Job als auch seine Frau.

Die Überwachungsmethoden reichen von Wanzen über Kreditkartenmanipulation bis zu Telefon- und Satellitenüberwachung. Dabei können die Leute sogar so geortet werden, dass die NSA-Spezialisten erkennen in welchem Stockwerk sich eine Person befindet.

Sciene-Fiction Film "Die Insel"

Wohin übertriebene Überwachung führen kann, sieht man im Film "Die Insel".

Die Menschen bzw. Klone werden von einem Konzern in einer Arkologie gefangengehalten. Also ein Gebäudekomplex, der eine in sich geschlossene Stadt bildet.

Das ganze wird damit begründet, dass die Außenwelt verseucht sei. Es findet massive Überwachung statt und das ganze Leben der Bewohner wird streng geregelt. Ja sogar die Ernährung und der Schlaf werden überwacht. Der Staatsfeind ist in diesem Film Ewan McGregor.

Das alles klingt übertrieben, aber sind wir wirklich so weit davon entfernt, wenn man sich die aktuelle Entwicklung mit Google/Facebook und der NSA verinnerlicht und weiterspinnt?

Star Wars

Das klassische Beispiel ist die Science-Fiction Hexalogie Star Wars. Hier kämpft gut gegen böse. Scheinen die Rollen am Anfang klar verteilt, so verschwimmt es später immer mehr.

Es herrscht Demokratie, aber die ist durch kriegerische Handlungen stark gefährdet. Unter dem Mantel der Sicherheit werden Notstandsgesetze verabschiedet. Die Menschen fühlen sich dadurch sicherer, aber sie merken dabei gar nicht, dass das auf Kosten ihrer Freiheit geht. Die Parallelen zu den USA sind erschreckend.

Bei Star Wars stellt sich später jedenfalls heraus, dass der oberste Kanzler in Wirklichkeit auch der Anführer der Bösen Sith ist. Das wird aber erst klar als dieser fast alle demokratischen Strukturen abgeschafft hat.

Die einzigen die das noch verhindern könnten, wären die Jediritter. Diese wurden aber durch hinterhältige Attacken fast vollständig vernichtet. Diejenigen, die entkommen konnten, wurden gnadenlos verfolgt.

Und so schickt sich Edward Snowden an der Jediritter der heutigen Zeit zu werden.

Kennt ihr noch weitere Filme, die Ähnlichkeiten zur aktuellen Sitation haben? 

Schlagwörter

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Geben Sie eine Bewertung ab
Datenschutz*

*Werbung - Empfehlungslink für Amazon. Mehr Informationen Siehe Impressum