11.03.2006 19:36
925 x gelesen

NPD im Vormarsch?Halberstadt knickt ein

Die Wogen schlugen hoch. Im Internet, in Zeitschriften und im Fernsehen ist bundesweit von dem Eklat in Halberstadt die Rede. Es ist eine Bankrotterklärung der Politik, auch wenn sich die Politer allerorts entsetzt zeigen. Das reicht aber nicht.

Schlimm genug, dass eine Partei wie die NPD überhaupt existieren darf. Die Chance nach dem 2. Weltkrieg wurde nicht genutzt, Parteien und Organisationen wie die Nationalsozialistische Arbeiterpartei oder eben ihr Pendent dazu - die heutige NPD - für immer zu verhindern.

Konstantin Wecker mag umstritten sein, nicht nur wegen seines Drogenskandals. Erwähnt werden muss auch, nicht wenige halten die Linkspartei - zu recht - ebenso für bedrohlich.

An dieser Stelle geht es aber um freie Meinungsäußerung und darum, dass extremistische Parteien nicht (wieder) den Ton angeben dürfen. Dies muss mit allen Mitteln unterbunden werden, gerade wenn man auf die brutale kommunistische Regierungsweise in China schielt und die schlimmen Taten und Folgen des Dritten Reichs im Hinterkopf hat.

Schlagwörter

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Geben Sie eine Bewertung ab
Datenschutz*

*Werbung - Empfehlungslink für Amazon. Mehr Informationen Siehe Impressum