27.10.2013 18:36
3288 x gelesen

Tablet PCs - Sinnvoll mit Einschränkungen

Die Geräte sind zum Lesen, Zeigen und Spielen von App-Games perfekt geeignet. Dennoch lohnt sich für mich persönlich ein Tablet PC (noch) nicht.

Ich komme zurück zum Thema meines ersten Blog Eintrags: Tablet PCs - Sinnvoll oder sinnlos?

Ich hatte mir zwei 7 Zoll WiFi only Tablets gekauft (also Internet nur im WLAN) und im darauffolgenden Test das Asus MeMo Pad HD7 für besser befunden.

Im folgenden Artikel hinterfrage ich die Sinnhaftigkeit von WiFi only Tablets.

Nutzungszenarien bei Tablets

Ein Tablet sollte bei mir folgende Nutzungszenarien abdecken

1. Präsentation

Wenn ich bei Kunden oder auf einer Messe bin, ist mein Tablet nur eingeschränkt einsetzbar, da ich ohne Internet recht schnell aufgeschmissen bin. Die von mir getesteten Tablets Asus MeMo Pad und Samsung Galaxy Tab 2 können sich aber nur im WLAN mit dem Internet verbinden. Bei den 7 Zoll Tablets hat man außerdem keinen klassischen USB-Anschluss, daher sind auch WLAN-Sticks nicht möglich.

Fazit: Nur Effizient mit LTE/3G-Tablet

 

 

2. Beim Fernsehen (in den Werbepausen) surfen, chatten, E-Mais checken usw.

Ich muss nicht mehr Aufstehen und das Zimmer wechseln, um an den PC zu gehen. Außerdem verpasse ich nicht mehr das Ende der Werbepausen.

Fazit: Problem gelöst.

3. Beim Arzt, bei der Autofahrt und immer dann, wenn man sinnlos wartet

Zum Teil erfüllt. Es sind eben nur Tätigkeiten möglich für die man kein Internet braucht.
Abhilfe würde hier nur ein wesentlich teureres LTE oder 3G-Tablet bieten, bei dem man dann auch noch den entsprechenden Vertrag braucht, um überhaupt surfen zu können.

Fazit: Nur Effizient mit LTE/3G-Tablet

4. Mit Textdokumenten arbeiten, Internetseiten programmieren

Alles nicht oder nur sehr kompliziert und ineffizient realisierbar. Es fehlen die entsprechenden Apps. Zudem hapert es an einer vollen USB-Unterstützung. Ohne USB-Tastaturen ist man bei diesem Anwendungsfall total aufgeschmissen. Bluetooth-Tastaturen funktionieren an einigen Tablets, aber für mich keine Alternative, da ich nicht gewillt bin noch weitere Tastaturen zu kaufen. 

Fazit: Stellt derzeit ein großes Problem dar.

5. Fotos präsentieren

Ist problemlos möglich, aber in meinem Fall wird es schwierig, wenn ich keinen Zugang zum Internet habe., da ich meine Fotos vom Rechner mit Google Picasa sychronisiere. Ich brauche also auch für das Betrachten der Fotos einen Internetanschluss.

Fazit: Möglich, mit Einschränkungen

6. Videos ansehen

Ist möglich, aber es wird nicht jedes Format unterstützt. Außerdem stößt man hier bei dem integrierten Speicher auf Grenzen. Spielfilme sind in HD ready Qualität (720p) meist um die 3-5 GB groß. Eine zusätzliche SD-Karte könnte hier Abhilfe schaffen

Fazit: Möglich, mit Einschränkungen

7. Verwendung im Freien, vor allem bei Sonnenschein

Das Display von Tablet PCs spiegelt stark. Deshalb ist es manchmal schwierig etwas zu erkennen.

Fazit: Möglich, mit Einschränkungen

Zwischenstatement

Ein Tablet (WiFi only) ist für zu Hause bestens geeignet und für alle, die nicht viel schreiben.

Wer unterwegs das Internet braucht, sollte sich ein Tablet mit LTE kaufen, z.B. das Asus MeMo Pad 10 für derzeit knapp 250 Euro. Notfalls tut es auch das 3G-Netz wie beim Samsung Galaxy Tab 2 (Variante mit WiFi + 3G) für derzeit knapp 240 Euro. Hierbei ist das Asus Pad mit 10 Zoll wesentlich empfehlenswerter als das Samsung Tablet (7 Zoll).

Wer viel schreibt, sollte sich entweder eine Bluetooth-Tastatur zulegen oder die Premium-Variante: Ein sogenanntes FolioKey für 90 Euro. Damit erweitert man das Tablet so, dass es zusammengesteckt quasi wie ein Laptop aussieht. das geht natürlich nur mit einem 10 Zoll Tablet.

Vergleich mit Laptop

Wer sich für das Asus MeMo Pad 10 mit LTE entscheidet und zusätzlich ein FolioKey kauft, hat die optimale Flexibilität. Aber hier stellt sich dann bei Kosten in Höhe von fast 350 Euro die Frage: Was will ich überhaupt? Wenn ich das Teil sowieso hauptsächlich wie ein Laptop verwende, dann sollte ich mir lieber einen "richtigen" Laptop kaufen. Man hat hier viel mehr Leistung für weniger Geld. 

1. Bedienung

Beim Verwenden eines Laptops ist das Touchpad immer total umständlich und man muss eine zusätzliche Maus anschließen.

Dank Touchscreen und Spracherkennung kommt man bei einem Tablet PC dank des Touchscreens schneller zum Ziel als mit dem Touchpad eines Laptops. Gegenüber einer Maus sehe ich allerdings kaum Vorteile.

Fazit: Klare Vorteile für Tablets

2. Mobilität bzw. Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit bei meinem Laptop beträgt nur 1-2 Stunden.

Die Akkulaufzeit beim Tablets beträgt in der Regel mindestens 4-8 Stunden, egal was man macht. Bei wenig Verwendung hält der Akku sogar tagelang.

Fazit: Klare Vorteile für das Tablet. Ist schon erstaunlich welche Leistung die kleinen Akkus haben

3. Anschluss von USB Geräten

An meinem Laptop sind 4 USB-Anschlüsse!

Beim Asus Tablet bin ich mir nicht ganz sicher, da es ja einen USB mini Anschluss hat. Allerdings habe ich in diversen Foren gelesen, dass es keinen USB Host Modus besitzt und daher z.B. nicht mit USB Geräten klar kommt, die über Strom versorgt werden müssen. Man bräuchte hierfür wohl noch eine extra Stromquelle und müsste noch ein bestimmtes Programm installieren.

Fazit: Das ist selbst mir alles zu kompliziert!

4. Ich kann nur mit einer richtigen Tastatur blind und sehr schnell schreiben

Mit meiner PC-Tastatur schreibe ich bis zu 450 Zeichen pro Minute.

Der Schnellschreib Test funktioniert auf dem Tablet nicht: http://10fastfingers.com/typing-test/german

Allerdings habe ich das ganze mit einer Stoppuhr und einem Zeichenzählprogramm nachgestellt. Als Ergebnis habe ich durchschnittlich 82 Zeichen pro Minute erreicht. Das ist ein katastrophales Ergebnis. Man fühlt sich dabei irgendwie als wäre man behindert oder 100 Jahre alt. Der Kopf will 5 mal schneller als der Körper es leisten kann. Es ist sooooo nervig!

Bei einigen Tablets kann man eine Bluetooth-Tastatur einsetzen. Allerdings sind die meisten Tastaturen auch zu klein. Abgesehen ist es eine weitere zusätzliche Investition.

Fazit: Kompliziert, aber wahrscheinlich lösbar

5. Auf meiner externen Festplatte sind wichtige Daten

An meinem Laptop wird die externe Festplatte immer sofort erkannt, obwohl sie nicht einmal über eine zusätzliche Stromquelle verfügt.

Am Tablet können externe Festplatten nicht angeschlossen werden. Problem könnte durch einsatz einer SD-Karte abgemildert oder ganz gelöst werden. Der Haken bei mir ist jedoch, dass viele Desktop PCs keinen SD-Kartenleser haben (so auch meiner).

Fazit: Mit Einschränkungen lösbar

6. Anschluss eines größeren Monitors

An mein Laptop kann ich über den VGA-Anschluss so gut wie alle Monitore und auch viele Fernseher anschließen.

Die kleinen Tablets besitzen weder VGA noch HDMI-Anschluss. Einige der 10 Zoll Tablets besitzen immerhin einen HDMI mini Anschluss. Aber auch dafür wird man wieder einen Adapter benötigen.

Fazit

Tablets sind geeignet für alle, die eigentlich nur ein größeres Smartphone wollen. Sei es zum Spielen, Videos ansehen, Musik hören oder zum Fotos knipsen.

Es ist nicht für Leute geeignet, die ihren bisherigen Laptop/PC ersetzen wollen. Selbst mit Textdokumenten wird es schon schwierig. Videobearbeitung und neueste 3D Spiele sind natürlich auch nicht lauffähig, es sei denn es gibt davon eine abgespeckte Version im Andoid Store/Google Play. Komplexe Fotobearbeitung ála Photoshop ist auch nicht möglich.

Tablets sind ein Zwischending aus Smartphone und Laptop. Die Vorteile werden vereint, aber leider auch einige Nachteile.

Man ist fast genauso mobil wie mit einem Smartphone. Aber mit den getesteten 7 Zoll Tablets kann man nicht telefonieren und nicht richtig arbeiten (denn dazu muss man schnell schreiben können). Man kann keine "richtigen" Spiele wie auf dem Desktop PC installieren (FIFA 14 usw.)

Tablets im allgemeinen ersetzen weder Smartphone, noch Laptop/Desktop PC. Die 7 Zoll Tablets passen aber sogar in die Hosentasche. Sie können also sehr gut iPods und kleine Spielekonsolen wie den Gameboy ersetzen.

Alternativen

Es hat sich leider für mich persönlich herausgestellt, dass ein Tablet weiterhin nur Spielerei ist. Meine Nutzungsszenarien können nur durch einen besseren Laptop besser gelöst werden.

Deshalb habe ich mir das Asus Aspire Notebook mit 2 x 2,4 GHz, 4 GB RAM und 500 GB HDD bestellt.

Es wäre zwar auch ein besseres Tablet in Frage gekommen, aber warum soll ich im Endeffekt weniger Leistung für mehr Geld in Kauf nehmen? Allein schon die Situation mit der Festplatte ist ein Witz. Im Acer befindet sich eine 500 GB Festplatte, in einem 400 € Tablet nur 16 GB.

2 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Von Michael
am 29.11.2013 (17:57 Uhr)

Sehe ich genauso. Hatte auch ein Tablet gehabt, habe es mittlerweile wieder verkauft und muss sagen, ich vermisse es gar nicht. Denn es ist wirklich nur Spielerei. Denn wirklich gescheit arbeiten kann ich zumindest auch nicht wirklich drauf und jeder Andere, der meint er könne es, soll mir mal zeigen wie umständlich er es macht und wie viel er dafür in Kauf nimmt.

am 06.12.2013 (13:21 Uhr)

Danke für deinen Kommentar.
Mich würde noch interessieren, was genau wolltest du daran arbeiten?

Sobald die neuesten Tablets normale USB-Anschlüsse haben und noch mehr produktive Apps verfügbar sind, könnte man nochmal über einen Wechsel nachdenken.

Geben Sie eine Bewertung ab
Datenschutz*

*Werbung - Empfehlungslink für Amazon. Mehr Informationen Siehe Impressum